Swissbau Innovation Lab

CRB: Standardisierte Arbeitsmittel werden BIM-fähig

pom+
 
Digitale Weiterentwicklung

Kosten, Kennwerte und Leistungen aus dem digitalen Bauwerksmodell

Planung, Erstellung und Betrieb eines Bauwerks orientieren sich zunehmend am digitalen Modell. Als Kompetenzzentrum für Standards in der Bau- und Immobilienwirtschaft entwickelt CRB seine weitverbreiteten Arbeitsmittel weiter, um diese «BIM-fähig» zu machen. Die CRB-Standards werden aktuell so aufbereitet, dass Kostenermittlungen, Leistungsverzeichnisse und Materialanforderungen sowie Kennwerte nicht nur in klassischen Bauadmin-Anwendungen unterstützt werden, sondern auch in CAD/BIM-Software.

Im Rahmen des Swissbau Innovation Lab setzt CRB Prototypen in einer realen Arbeitsumgebung ein und integriert diese in firmenübergreifende Abläufe. Alle Elemente und Bauteile sind dabei typisiert. Sie beinhalten entsprechend ihrer Klasse die jeweiligen Informationen des elementbasierten Baukostenplans eBKP-H und des Normpositionen-Katalogs NPK. Aus dem 3D-Modell können zudem die Leistungen und Materialien strukturiert verarbeitet werden, um ein Leistungsverzeichnis für die Auftragsabwicklung zu generieren. Ausserdem lassen sich mithilfe der für Bauteile definierten Attribute für Materialanforderungen die passenden Produkte evaluieren.

CRB 
 
 

Teilen Sie unsere Inhalte mit anderen