Blog
Zurück zur Übersicht

Warum künstliche Intelligenz für Sie interessant ist

Publiziert am 30.04.2018 von Redaktion Swissbau
Künstliche Intelligenz
Swissbau In der Baubranche werden u.a. für BIM grosse Datenmengen erfasst, die einen umfangreichen Informationspool bilden. Künstliche Intelligenz könnte helfen, diese Informationen nutzbringend zu verwenden. Dabei geht es nicht nur um Effizienz, sondern auch um menschliche Sicherheit. Und um mehr statt weniger Arbeitsplätze.


Blickt man über die Baustelle, fallen einem die vielen Kameras auf, die scheinbar jeden Winkel erfassen. Die Einfahrt ist überwacht, ebenso der Maschinenpark und das Materiallager. Selbst die einzelnen Zugänge zum halbfertigen Gebäude entgehen den Kameras nicht.

Die aufgezeichneten Bilder sprich Daten – sie werden in einem Rechenzentrum systematisch von Algorithmen ausgewertet. Der erste ist auf Sicherheitsrichtlinien spezialisiert. Tragen die Bauarbeiter die vorgeschriebenen Schutzausrüstung nicht, geht eine Meldung an die Baustellenaufsicht raus. Der zweite erkennt definierte Objekte und warnt mittels Kurznachricht einzelne Personen vor Unfallrisiken. Der dritte Algorithmus hat gänzlich andere Aufgaben. Ebenfalls unter Anwendung von Bilderkennungsmethoden erfasst er, welche Baumaschinen auf der Baustelle im Einsatz sind. Dies vereinfacht das Flottenmanagement. Zurück im Maschinendepot könnte KI anhand von Bildern sowie Daten von Sensoren sogar den Zustand eines Fahrzeuges erfassen und Serviceaufträge auslösen.

Künstliche Intelligenz stärkt BIM

KI kann aber nicht nur auf der Baustelle den Menschen unterstützen. Mit der zunehmenden Digitalisierung steigt die Anzahl Dokumente, die online zur Verfügung steht. Baupläne, Genehmigungen, Gutachten – all diese Informationen sind wichtig und dienen als Entscheidungshilfen. Damit die Ablage und Archivierung nicht völlig unübersichtlich wird, hilft wiederum KI. Sie entscheidet von selbst, welche Dokumente lokal oder in der Cloud gespeichert werden. Da KI die gespeicherten Informationen versteht, kann sie grosse Datenmengen nutzbringend analysieren und für die Weiterverwendung zur Verfügung stellen.

Die Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS), ein britischer Verband von Immobilienfachleuten und -sachverständigen, hat in einer Studie letztes Jahr darauf hingewiesen, dass diese Fähigkeit von KI gerade für BIM wichtig ist. Die Vielzahl von Bauwerksdaten, die unterschiedliche Parteien ins digitale Modell einspeisen, ist schwer auszuwerten. KI kann hier Hilfe  bieten und die Leistungsfähigkeit von BIM über den gesamten Lebenszyklus zusätzlich erweitern. Dies nicht nur bei Neubauten, sondern auch bei Bestandsbauten. Für letztere ist BIM zurzeit noch wenig attraktiv, da die Kosten der Erstellung eines digitalen Modells sehr hoch sind. KI könnte existierende, physische Daten analysieren und durch automatisiere Beobachtung bestehende Gebäude digital abbilden.

Mensch gegen Maschine?

Diese zum Teil schon realisierten Möglichkeiten zeigen, dass KI den Menschen in verschiedensten Bereichen sinnvoll unterstützen kann. Doch die Vorstellung, dass eine Maschine den menschlichen Verstand imitieren kann, weckt Ängste. Die einen denken an Szenen aus Science-Fiction-Filmen, in denen Maschinen über den Menschen herrschen. Andere befürchten, dass die Automatisierung ihren Arbeitsplatz gefährdet. Letzteres wird heftig diskutiert. Bisher haben alle industriellen Revolutionen zu Veränderungen geführt, die sowohl Arbeitsplätze vernichtet wie auch geschaffen haben.

Christoph Peylo, der das Bosch Center for Artificial Intelligence leitet, ist der Meinung, dass KI Arbeitsplätze sicherer macht. Denn durch ihre Fähigkeit, Fehler besser zu entdecken als das menschliche Auge, helfe sie, die Wertschöpfung qualitativ zu sichern. Und etwas anderes betont Peylo: Während sich bisher der Mensch der Technik angepasst habe, passe sich die KI dem Menschen an.

Die Blickwinkel auf KI sind sehr unterschiedlich. Einige Fragen sollten jedoch Befürworter und Skeptiker gemeinsam beantworten. Zum Beispiel: Welche Befugnisse sollen solche Systeme haben? Welche Entscheidungen darf KI nicht treffen? Könnte KI die Oberhand über das Unternehmen gewinnen? Braucht es Kontrollinstanzen, die Algorithmen überprüfen, bevor sie öffentlich genutzt werden?

Schweizer BIM Kongress

Um die Potenziale der Digitalisierung geht es am BIM Kongress 2018, der von Bauen digital Schweiz in enger Kooperation mit der Swissbau organisiert wird. An der zweitägigen Veranstaltung werden die aktuellen Themen zur digitalen Transformation der Bau- und Immobilienwirtschaft in verschiedenen Veranstaltungsformaten diskutiert. Am ersten Tag findet das Symposium mit dem Arc-Award BIM statt, am zweiten Tag werden die relevanten Fragestellungen im BIM Camp vertieft. Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine Ausstellung, wo die neuesten digitalen Technologien und Produkte führender Unternehmen präsentiert werden.

Mehr Informationen finden Sie
hier.

Redaktion Swissbau

Redaktion Swissbau

Der Swissbau Blog ist eine dialogorientierte Online-Plattform für aktuelle Beiträge zur Bauwirtschaft in der Schweiz. Neben zahlreichen Beiträgen aus dem Themenspektrum des Swissbau Focus liefert er regelmässig interessante News und Hintergründe zur Baubranche bzw. zur Swissbau selbst. Informationen zur Autorenschaft finden sich im Impressum. Bitte beachten Sie zudem die Blog Policy.

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen

 
 

 
Captcha