18. – 21. Januar 2022

Bauen ist eine nationale Angelegenheit

Publiziert am
31.10.2011
von
MINERGIE ist der Baustandard mit der höchsten Marktdurchdringung weltweit. Er konzentriert sich auf die Energieeffizienz und den Komfort, den die Gebäude bieten sollen. Selbst MINERGIE-ECO ist kein umfassendes Nachhaltigkeitslabel, könnte aber die Grundlage für die Entwicklung eines Schweizer Gebäudelabels für nachhaltige Bauten sein. Diese Empfehlung formuliert eine ad-hoc-Gruppe in einer entsprechenden Vorstudie. Die Frage stellt sich: Warum sollen wir in unserem Land nicht einfach internationale Gebäudelabels wie LEED, BREEAM oder DGNB/SGNI anwenden? Oder anders gefragt: Warum brauchen wir ein schweizerisches Zertifizierungssystem für nachhaltige Bauten?
Veröffentlicht unter:

Minergie und der Wert von Nachhaltigkeit bei Immobilien

Publiziert am
03.10.2011
von
Minergie ist zunächst einmal ein Label. Und zwar ein sehr erfolgreiches, gibt es doch in keinem anderen Land einen so hohen Anteil zertifizierter Gebäude wie in der Schweiz. Es ist eine Art Gütesiegel, anhand dessen potenzielle Nutzniesser (Bauherrschaften, Investoren, Käufer und so weiter) die zu erwartende Qualität einer Immobilie «ablesen» können. Damit erfüllt es im Immobilienmarkt eine Scharnierfunktion zwischen Angebot und Nachfrage.

Einspeisevergütung endlich nicht mehr limitieren

Publiziert am
26.09.2011
von
Die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) setzt ein klares Preissignal und schafft Investitionssicherheit beim Ausbau der Stromproduktion mit erneuerbaren Energien. Deutschland hat mit einer mengenmässig nicht begrenzten Einspeisevergütung beste Erfahrungen gemacht und innert wenigen Jahren einen starken Ausbau der Windenergieproduktion und der Solarstromproduktion erreicht. Parallel dazu ist eine Technologiebranche entstanden, welche sich nun auch auf den Exportmärkten der Welt erfolgreich positionieren wird. Dem gegenüber zögert die Schweiz und limitiert die kostendeckende Einspeisevergütung.
Veröffentlicht unter:

Die duale Berufsbildung bleibt das Rückgrat der Bauwirtschaft und der KMU

Publiziert am
25.09.2011
von
Die Berufsbildung nach dem Dualsystem – betriebliche Lehre kombiniert mit staatlicher Berufsfachschule – ist ein ideales Modell zur Berufsqualifikation und zur Arbeitsmarktfähigkeit der Jungen. Die im internationalen Vergleich hohe schweizerische Arbeitsqualität, Zuverlässigkeit und Exaktheit der Arbeitnehmerschaft hat einen Hauptgrund: Die frühe Integration in den Beruf und in die betriebliche Arbeitskultur dank der Berufslehre.

Konkurrenz für Minergielabel

Publiziert am
02.08.2011
von
Labels sind bei Gebäuden noch ein neueres Phänomen. In vielen anderen Bereichen sind sie hingegen schon sehr verbreitet, so bei Lebensmitteln (z.B. Bioprodukte), Haushaltgeräten und bei Autos (aktuell: neue Energieetikette für Personenwagen). Bei Gebäuden wurden die Vorschriften und Anforderungen an die Energieeffizienz für Neubauten sukzessive verschärft, ein obligatorisches Label oder Zertifikat gibt es bisher aber nicht. 
Veröffentlicht unter:

Themen

Rubriken

Aktuelle Kommentare

Archive