18. – 21. Januar 2022

Swissbau Blog

Zurück zur Übersicht

Nachhaltiges Zentrum belebt das Dorf

News Die Gemeinde Eschenbach im Kanton Luzern kann sich seit einigen Monaten über ein neues Dorfzentrum freuen. Das Projekt «Oberhof» wurde nach Nachhaltigkeitskriterien gebaut und zertifiziert. Es berücksichtigt die Aspekte Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt gleichermassen und schafft so nachhaltigen Wohn- und Gewerberaum (Bild: Pirmin Jung Schweiz AG).


Seit einigen Monaten prägt eine markante Überbauung das Dorfbild des luzernischen Eschenbach: Das Zentrum Oberhof. Eine Zentrumsüberbauung, wie sie genauso gut andernorts stehen könnte, denkt man sich vielleicht. Doch dieses Projekt ist anders. Einer der Hauptgründe: Der private Investor orientierte sich nicht am maximalen Profit, sondern an nachhaltigen Prinzipien.

Die Umwelt schonen

Die Immobilie ist nach den Kriterien des Standards Nachhaltiges Bauen Schweiz SNBS erbaut und zertifiziert worden, der die drei Nachhaltigkeitsaspekte Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft berücksichtigt. Im Bereich der Umwelt bedeutete dies beispielsweise, dass für die Betonherstellung Kies aus der nahegelegenen Dorfgrube verwendet wurde. «Die Fassade der Überbauung besteht aus Holz aus Schweizer Wäldern, also aus einem nachwachsenden, CO2-neutralen Rohstoff», ergänzt SNBS-Experte Joe Luthiger. Auch im Bereich Energie überzeugt das Projekt gemäss Luthiger mit umweltfreundlicher Ausrichtung: Geheizt wird mit einer Holzschnitzel-Feuerung. Zudem deckt eine grosse Photovoltaikanlage rund 40 Prozent des Elektrizitätsbedarfs der Überbauung ab.

Die Gesellschaft stärken

Ein nachhaltiges Gebäude muss auch auf die Bedürfnisse der Gesellschaft ausgerichtet sein. Das Zentrum Oberhof umfasst deshalb neben Wohnungen auch Räumlichkeiten und Flächen, die der Allgemeinheit dienen. So bietet der integrierte Coop-Supermarkt der Bevölkerung eine optimal gelegene Einkaufsmöglichkeit und eine Gemeinschaftspraxis deckt die medizinische Versorgung ab. Daneben gehören auch eine Kita und ein kleines Restaurant zum Angebot. Überdies stehen eine öffentliche Elektroauto-Ladestation und ein Mobility-Angebot zur Verfügung. Das Mobility-Jahresabo erhalten die Bewohnerinnen und Bewohner des Zentrums kostenlos. «All diese Massnahmen sorgen für ein lebendiges und attraktives Dorfzentrum mit hoher Aufenthaltsqualität», resümiert Joe Luthiger.

Die Wirtschaftlichkeit sichern

Wer ökologische und soziale Aspekte beachtet, profitiert auch in wirtschaftlicher Hinsicht. Zwar hätte die Eigentümerschaft vielleicht kurzfristig mehr verdient, wenn sie nur teure Wohnungen angeboten hätte. Dies hätte aber zu einem gesichtslosen «Schlaf-Zentrum» ohne sozialen Mehrwert geführt. So aber ist das Zentrum Oberhof durch die vielfältigen Angebote und die lebendige Umgebung sowohl für jüngere wie ältere Menschen attraktiv, die viel Wert auf umweltschonende und nachhaltige Konzepte legen. 

Mit Pre-Check annähern

Die erfolgreiche Zertifizierung nach SNBS bezeugt, dass das Projekt Oberhof nachhaltig geplant und umgesetzt wurde – und ist auch für das Marketing ein interessanter Pluspunkt. Der Nutzen des Standards geht aber darüber hinaus: Er lässt sich in verschiedenen Projektphasen als Hilfsmittel nutzen. Das beginnt schon vor dem eigentlichen Projektstart, wenn der sogenannten «Pre-Check» eine erste Annäherung an das nachhaltige Bauen ermöglicht. «Architekten, Planerinnen und weitere Fachleute können sich damit erste Gedanken zu einem konkreten Projekt machen», erklärt SNBS-Experte Luthiger. Der Pre-Check führe mit einfach zu beantwortenden Fragen an das Thema heran und identifiziere mit überschaubarem Aufwand mögliche Stolpersteine auf dem Weg zur nachhaltigen Immobilie.

Den Standard nutzen

Im weiteren Projektverlauf dient der SNBS nicht nur als Kriterienkatalog, sondern auch als Inspirationsquelle. Luthiger bestätigt: «Gemäss dem Feedback von Nutzenden schätzen diese, dass der Standard sie zum Nachdenken zwingt.» Die Projektbeteiligten müssen sich intensiv austauschen, um geeignete Lösungen für Nachhaltigkeitsaspekte zu finden, die sonst bei der Planung keine Rolle gespielt hätten. Dadurch wird sichergestellt, dass am Ende ein nachhaltiges Gebäude mit hoher Wertschöpfung und Qualität entsteht – wie das Zentrum Oberhof, das seit Sommer 2020 das Dorf Eschenbach belebt.

Oberhof
Eine Holzschnitzel-Feuerung beheizt die 46 Wohnungen des Zentrums Oberhof, während die gebäudeeigene Photovoltaikanlage erneuerbaren Strom liefert. (Bild: Pirmin Jung Schweiz AG)

Oberhof
Neben Gewerbenutzungen wie einem Coop-Supermarkt beinhaltet das Zentrum auch eine Arztpraxis sowie eine Kita und ein kleines Restaurant. (Bild: Pirmin Jung Schweiz AG)


Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz SNBS

Der SNBS ist ein Baustandard, der anhand verschiedener Kriterien die Nachhaltigkeit eines Gebäudes beurteilt. Die Kriterien des SNBS beruhen auf bewährten Ansätzen von SIA, Minergie oder eco-bau. Der Standard ist ein hilfreiches Instrument, um nachhaltige, gesunde und effiziente Gebäude zu planen, zu bauen und zu betreiben. Er kann kostenlos genutzt sowie zur Zertifizierung verwendet werden.

www.snbs-hochbau.ch

Der Swissbau Blog ist eine dialogorientierte Online-Plattform für aktuelle Beiträge zur Bauwirtschaft in der Schweiz. Neben zahlreichen Beiträgen aus dem Themenspektrum des Swissbau Focus liefert er regelmässig interessante News und Hintergründe zur Baubranche bzw. zur Swissbau selbst. Informationen zur Autorenschaft finden sich im Impressum. Bitte beachten Sie zudem die Blog Policy.
Alle Beiträge des Autors anzeigen
Veröffentlicht unter:
Blog topics
Raumentwicklung und Infrastruktur
Blog categories
News
Kommentar verfassen
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Themen

Rubriken

Archive

Aktuelle Kommentare