Blog
Zurück zur Übersicht

Die Schweiz als Innovationschampion

Publiziert am 16.12.2019 von Redaktion Swissbau
Annelise Eggimann
Swissbau Innosuisse will der Schweiz einen Spitzenplatz als Innovationschampion sichern. Darüber, wie man Innovation fördert, wo in der Schweiz noch Innovationsbedarf besteht und  wie digital Innovation tatsächlich ist, gibt Annalise Eggiman, Direktorin von Innosuisse Auskunft.


Innovationskraft ist essentiell für die Schweizer Wirtschaft. Wie fördert man Innovation?
Entwicklungen wie die digitale Transformation, sinkende Investitionen von KMU in Forschung und Entwicklung oder nachhaltige Ressourcennutzung stellen die Schweizer Innovationsförderung vor grosse Herausforderungen. Innosuisse will als Förderagentur des Bundes für wissenschaftsbasierte Innovation einen massgeblichen Teil zu deren erfolgreicher Bewältigung leisten und helfen, die Chancen der digitalen Transformation zu nutzen und der Schweiz so einen Spitzenplatz als Innovationschampion nachhaltig zu sichern. Innosuisse stellt dafür wirkungsvolle Unterstützungsangebote für Schweizer Unternehmen zur Verfügung. Konkret fördern wir mit Innovationsprojekten, Vernetzung von Wissenschaft und Praxis, Training und Coaching von Startups gezielt die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Markt. So, dass daraus erfolgreiche Schweizer Start-ups, Produkte und Dienstleistungen entstehen können.

Wo sieht Innosuisse für die Schweiz den grössten Bedarf an Innovation?
Die Schweiz steht in Bezug auf die Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 in den Bereichen Armut, Gesundheit und Bildung gut da. Die Entwicklungen hinsichtlich nachhaltigem Konsum- und Produktionsmuster laufen hingegen in die falsche Richtung. Für den Übergang zu einer ressourcenschonenden und zukunftsfähigen Wirtschaft spielen technische und soziale Innovationen eine sehr wichtige Rolle. Auf Forschung aufbauende Lösungsideen sollen so wirtschaftliche, ökologische und soziale Herausforderungen angehen. Deshalb misst Innosuisse nachhaltigen Innovationen eine zentrale Bedeutung zu. Sowohl im Bereich Digitalisierung/Automation als auch bezüglich Nachhaltigkeit nimmt die Bau- und Immobilienbranche eine wichtige Rolle ein. Deshalb unterstützen wir mit unserem Engagement im Swissbau Innovation Lab gezielt neue Technologien aus diesem Bereich.

Innovation wird oft mit digitaler Transformation verbunden. Ist Innovation tatsächlich nur noch digital? 
Nein, das kann man so nicht sagen. Auch wenn sich die digitale Transformation natürlich auch in den Innovationsprojekten widerspiegelt, unterstützt Innosuisse auch weiterhin rein «analoge» Projekte. Ein Beispiel aus der Baubranche ist das ETH Spin-off Oxara, das wir durch unser Coaching-Programm unterstützen. Schätzungsweise 5-10% der globalen CO2 Emissionen resultieren heute aus der Produktion von Zement, der zur Bindung von herkömmlichen Beton verwendet wird. Das Team hat eine Technologie zur Herstellung von zementfreiem Beton entwickelt, der um 90% umweltfreundlicher und deutlich günstiger ist. 

 
Redaktion Swissbau

Redaktion Swissbau

Der Swissbau Blog ist eine dialogorientierte Online-Plattform für aktuelle Beiträge zur Bauwirtschaft in der Schweiz. Neben zahlreichen Beiträgen aus dem Themenspektrum des Swissbau Focus liefert er regelmässig interessante News und Hintergründe zur Baubranche bzw. zur Swissbau selbst. Informationen zur Autorenschaft finden sich im Impressum. Bitte beachten Sie zudem die Blog Policy.

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen

 
 

 
Captcha
Datenschutz

Teilen Sie unsere Inhalte mit anderen