Blog
Zurück zur Übersicht

Focus: Wir möchten mit Ihnen querdenken!

Publiziert am 09.01.2018 von Redaktion Swissbau
Swissbau Focus
Swissbau Wohin führt uns die Zukunft der Bauwirtschaft? Wie können die verschiedenen Akteure ihre unterschiedlichen Ziele verfolgen? Die Swissbau 2018 hat in Eigenregie vier Focus-Veranstaltungen definiert, die die Herausforderungen der Baubranche thematisieren. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir Wissen und Erfahrungen austauschen, querdenken und nach Lösungen suchen. Diskutieren Sie mit.

Die Digitalisierung stellt die Bauwirtschaft vor grosse Herausforderungen. Die Interessenlagen könnten unterschiedlicher nicht sein. Gemeinsame Diskussionen sind unumgänglich, um gemeinsame Lösungen zu finden. Die Swissbau 2018 führt im Januar die verschiedenen Akteure in 70 Veranstaltungen zusammen: Innovatoren, Unternehmer, Politiker und Nutzer aus dem In- und Ausland diskutieren die aktuellen Chancen und Herausforderungen der Bauwirtschaft.

Zudem hat die Swissbau in Eigenregie vier Focus-Veranstaltungen definiert, die besondere Herausforderungen der Baubranche thematisieren. Energie, Bildung, Raumplanung, Digitalisierung und der Lebenszyklus von Bauwerken – dies sind die Themen des Veranstaltungs- und Netzwerkfor-mats Swissbau Focus, das die Swissbau seit mehreren Jahren mit den führenden Branchenverbänden, Organisationen, Hochschulen und Medien organisiert. Während fünf Tagen steht die Frage «Collaboration – alle zusammen oder jeder für sich?» im Zentrum.

Bringen Sie sich und Ihr Wissen ein. Gefragt ist nicht nur Fachexpertise, sondern vor allem Querdenken abseits scheinbarer Grenzen.

Die vier Swissbau Focus Veranstaltungen


1.    Die Generationen im neuen Spannungsfeld
In wenigen Jahren definieren die Generationen ab Jahrgang 1980 den Arbeitsmarkt. Sie bringen neue Tools, Perspektiven und Kompetenzen mit, stellen aber auch neue Ansprüche. Parallel verändern sich mit der Digitalisierung die Berufsprofile und die Aufgaben verschieben sich entlang der Wertschöpfungskette. Neue Technologien, Systeme und Materialien kommen auf den Markt und prägen den Alltag der Bauwirtschaft. Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit zwischen den Genera-tionen in der Zukunft? Dies nur eine der Fragen, die in dieser Veranstaltung beantwortet werden.

2.    Neue Perspektiven für den alpinen Raum
Über die Hälfte unserer Landesfläche befindet sich im alpinen und voralpinen Raum. Diese Regionen sind einzigartig und wesentlicher Bestandteil der Schweizer Identität. Vielerorts fehlt es jedoch an Perspektiven. Die Klimaerwärmung stellt den Wintertourismus vor grosse Herausforderungen und steigert das Risiko für Naturgefahren. Viele Gemeinden kämpfen zudem mit Abwanderung und deren weitreichenden Konsequenzen. Die Veranstaltung wirft u.a. die Frage auf, wie wir es schaffen, gemeinsam neue Perspektiven für den alpinen Raum zu entwickeln.

3.    Das Gebäude als Dreh- und Angelpunkt der Energiestrategie

Mit dem Ja zur Energiestrategie 2050 hat sich das Volk nun für eine Zukunft mit erneuerbaren Energien entschieden. Wie sich die Umsetzung der neuen Energiestrategie in diesem Spannungsfeld gestaltet, ist unklar. Sicher ist: Der Gebäudepark, seines Zeichens verantwortlich für die Hälfte des Schweizer Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen, spielt dabei eine zentrale Rolle. Erfahren Sie an dieser Veranstaltung, welche neuen Modelle, Konzepte und Technologien uns erwarten.

4.    Auf dem Weg zur totalen Vernetzung

Die Schweizer Baukultur geniesst eine langjährige Tradition und zeichnet sich durch eine hohe Stabilität aus. In dieses Umfeld dringt die Digitalisierung mit neuen Geschäftsmodellen und Technologien. Prozesse verändern sich, neue Akteure treten in den heimischen Markt und Daten entwickeln sich zum Gold des 21. Jahrhunderts. Wie die bisherigen Akteure mit dem Innovationsdruck umgehen und wo die Chancen von Big Data liegen, hören Sie an dieser Veranstaltung.

Unter dem Titel «Signature or Collaborative Architecture & Engineering» widmet sich am Samstag, 20. Januar, um 11 Uhr eine weitere Veranstaltung dem Thema Collaboration. Architektur als übergreifende Disziplin und Bindeglied erfährt nicht nur in der Zusammenarbeit mit Ingenieuren und Spezialisten ein Umdenken. Es zeichnet sich auch eine Wende ab, die weg von der Zusammenarbeit mit internationalen Stararchitekten hin zu lokal agierenden Architekturbüros und Teams führt.
Redaktion Swissbau

Redaktion Swissbau

Der Swissbau Blog ist eine dialogorientierte Online-Plattform für aktuelle Beiträge zur Bauwirtschaft in der Schweiz. Neben zahlreichen Beiträgen aus dem Themenspektrum des Swissbau Focus liefert er regelmässig interessante News und Hintergründe zur Baubranche bzw. zur Swissbau selbst. Informationen zur Autorenschaft finden sich im Impressum. Bitte beachten Sie zudem die Blog Policy.

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen

 
 

 
Captcha