Blog
Zurück zur Übersicht

Digitalisierung abseits von BIM

Publiziert am 14.11.2017 von Redaktion Swissbau
Digitalisierung
Swissbau Mehr Wärmepumpen, weniger Öl- und Gasheizungen: Die Marktbedingungen für Heizungsanbieter ändern sich. Das Internet der Dinge ermöglicht neuartige Lösungen für das lukrative Servicegeschäft und verändert das Berufsbild der Techniker.

Digitalisierung im Baugewerbe und im baunahen Gewerbe – da kommen einem meist Konzepte wie BIM, 3-D-Visualisierungen und allenfalls Maschinensteuerungen sowie Vermessungslösungen in den Sinn. Digitalisierung hält jedoch in anderen Bereichen als Planung und Bau Einzug. Ein Beispiel aus der Heizungsbranche zeigt, dass findige Digitalisierungsprojekte neue Geschäftsmodelle ermöglichen und dabei helfen, veränderten Marktbedingungen zu begegnen.

Neue Verhältnisse in der Heizungsbranche
Neubauten werden heute zum Grossteil nicht mehr mit fossilen Heizungssystemen, sondern mit Wärmepumpen ausgestattet. Ein Serviceabo zur Brennerkontrolle braucht es dann nicht mehr. Unter den Immobilieninhabern gelten Wärmepumpen zudem als nahezu wartungsfrei. Das stimmt allerdings nicht wirklich: Im Lauf der Zeit ändern sich die Eigenschaften der Gebäude – nachlassende Feuchtigkeit, veränderte Belegung – und damit die Anforderungen an die Heizung. Damit die Wärmepumpe, ein komplexes elektromechanisches System, langfristig effizient arbeitet, ist eine regelmässige Kontrolle und Optimierung der Betriebsparameter nötig.

Während der klassische Heizungsservice nicht ohne den Besuch eines Servicetechnikers auskommt, gilt dies für Wärmepumpen nur im Fall eines Defekts. Neuere Systeme verfügen über inte-grierte Sensoren und Regler und lassen sich aus der Ferne überwachen und steuern. Genau dies nutzt der Heizungsanbieter Walter Meier seit einigen Monaten für seinen Wärmepumpen-Service: Die Heizungssysteme sind über Mobilfunk und eine cloudbasierte IoT-Plattform (Internet der Dinge) mit der hauseigenen IT verbunden. Die Fernwartung erfolgt über ein Web-Dashboard bequem vom Arbeitsplatz am Unternehmenssitz aus. Während der Garantiezeit ist der Service für die Kunden kostenlos, danach ist er als optionales Servicepaket erhältlich.

Durch Ferndiagnose und Fernwartung spart sich das Unternehmen zahlreiche Servicetechniker-Touren und kann die Kunden erst noch besser bedienen: Probleme lassen sich früh erkennen und per Fernkonfiguration beheben, bevor der Kunde davon überhaupt etwas merkt. Ein netter Nebeneffekt: Auf Kundenwunsch kann die Heizung während der Ferien aus der Ferne auf Sparmodus eingestellt werden. Im Gespräch ist auch eine App, mit der die Kunden ihre Heizung direkt steuern können. Das Projekt hat Walter Meier in enger Zusammenarbeit mit einem Telekommunikationsanbieter umgesetzt.

Auswirkungen auf die Organisation
Das Beispiel zeigt, dass Digitalisierung stets mit einem organisatorischen und kulturellen Wandel im Unternehmen verbunden ist. Servicetechniker im Aussendienst verlieren gewisse Aufgaben, dafür kommen andere hinzu: Bei der Installation einer Wärmepumpe ist neu auch die Internetanbindung einzurichten. Es entstehen neue Berufsbilder wie Ferndiagnostiker und Diagnoseinformatiker. Die internetbasierte Fernwartung muss in die Serviceorganisation eingegliedert werden und darf nicht an den bestehenden Prozessen vorbeilaufen. Und Verkauf und Marketing sind gefordert, denn es gilt, ein neues Produkt am Markt zu positionieren und zum Kunden zu bringen.

Wer über die Optionen für die Sanierung und den Neubau von Heizung, Lüftung, Klima und Gebäudetechnik mehr wissen möchte, findet in Halle 1 Süd der Swissbau die entsprechenden Aussteller versammelt. Von dort ist es ausserdem nur ein Katzensprung in die Zukunft des Bauens: In der Sonderschau für digitale Transformation, dem Swissbau Innovation Lab, kann erkundet werden, wie Bauen im Jahr 2023 aussehen wird.
Redaktion Swissbau

Redaktion Swissbau

Der Swissbau Blog ist eine dialogorientierte Online-Plattform für aktuelle Beiträge zur Bauwirtschaft in der Schweiz. Neben zahlreichen Beiträgen aus dem Themenspektrum des Swissbau Focus liefert er regelmässig interessante News und Hintergründe zur Baubranche bzw. zur Swissbau selbst. Informationen zur Autorenschaft finden sich im Impressum. Bitte beachten Sie zudem die Blog Policy.

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen

 
 

 
Captcha