16. – 19. Januar 2024

Integrierte Projektabwicklung (IPD) – ein neues Miteinander

Die heutige Form der Projektabwicklung ist meist durch starke Fragmentierung und Interessensgegensätze geprägt. Die Folge: nur teilweise erreichte Ziele, unnötiger Verbrauch an Ressourcen, hohes Frustpotential. Die integrierte Projektabwicklung (IPD) setzt auf bessere Zusammenarbeit und stellt das zu realisierende Bauwerk ins Zentrum. Wesentlich dabei sind ein frühes Miteinander aller Anspruchsgruppen sowie gemeinsam formulierte Ziele.

Ein Kurzfilm entlang der Fragen «Was sind Herausforderungen, an was mangelt es, was sind Lösungsansätze?» dient als Einstieg zur Paneldiskussion. Bei der Diskussion bringen vier Gäste aus unterschiedlichen Gebieten der Baubranche ihre Perspektiven zur Thematik und zu IPD ein. Das Publikum profitiert von Einblicken in die Praxis und hat die Möglichkeit Fragen anzubringen.

Datum
Dienstag, 3. Mai 2022
Zeit
11:00 bis 12:00
Status
Beendet
Mit Live-Stream
Ja
Plattform
Platform
Swissbau Focus
Ort
Event location
Personen am Laptop

Referenten

Prof. Dr. Hartmut Schulze
Hochschule für angewandte Psychologie FHNW, Fachexperte MSc FHNW VDC, Experte IPD / Kooperationen
Tobias Müller
COO HHM Gruppe
Maria Hischier
Master of Science FHNW VDC, Studentin, zukünftige Fachexpertin VDC
Katja Lässer
Project Manager, Implenia

Moderation

Prof. Nora Dainton
Professsorin und Studiengangsleiterin MSc FHNW Virtual Design and Construction (VDC)

Relevante Blog-Artikel

Koordinierte Anreizsysteme zur Förderung von Berufen in der Bauwirtschaft

Die Rahmenbedingungen für die Berufsausbildung sind ganz klar Bundessache, auch wenn die eigentliche Umsetzung durch die Kantone und schlussendlich als Hauptverantwortliche durch die Lehrbetriebe selber erfolgt. Die Option einer...
Publiziert am 04.01.2012 von Hans Grunder

Videoreportage vom Donnerstag, 18. Januar 2018

An der Swissbau präsentieren rund 1’000 Aussteller ihre Produkte und Dienstleitungen aus den drei Themen Planen, Bauen, Nutzen & Betreiben in vier Hallen. Im Zentrum steht der Lebenszyklus eines...
Publiziert am 19.01.2018 von

Das Nachhaltigkeits-Primat des Innenraums

In der Gestaltung von Bauwerken bestehen grundsätzlich drei Massstabsebenen welche sich gegenseitig bedingen und ergänzen: die Ebene der Stadt (Städtebau), die Ebene des Gebäudes (Architektur) und die Ebene der...
Publiziert am 01.11.2012 von Dominic Haag

Das Label Nachhaltiges Bauen Schweiz: bloss ein weiteres Label?

Am 16. Januar nächsten Jahres wird es also so weit sein: Société Generale de Surveillance (SGS) präsentiert an der Swissbau den Prototyp des Labels Nachhaltiges Bauen Schweiz, kurz LNBS....
Publiziert am 03.11.2015 von Martin Hitz

Seien Sie der Erste, der einen Kommentar abgibt

CAPTCHA
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.