18. – 21. Januar 2022

Swissbau Blog

Zurück zur Übersicht

«Ich freue mich auf den persönlichen Austausch.»

Die Swissbau 2020 war die letzte grosse Live-Veranstaltung der Schweizer Bau- und Immobilienwirtschaft. Seitdem mussten viele europäische Branchentreffpunkte aussetzen. Im Januar 2022 wird die Swissbau die erste grosse Messe nach der Corona-Pandemie sein. Keramik Laufen ist wiederum Themenpartner für den Bereich Innenausbau, resp. Bad/Sanitär. CEO Klaus Schneider verrät uns im Interview seine Pläne für die Swissbau 2022.

Sie sind mit der Marke Laufen wiederum als Themenpartner für den Bereich «Trendwelt Bad resp. Bad/Sanitär» dabei. Wie wichtig ist für Sie ein nationaler Branchentreffpunkt wie die Swissbau?
Die Swissbau ist für uns eine einzigartige Plattform, die wir gerne für den Austausch mit unseren Partner:innen und Kund:innen nutzen. Natürlich bietet sie auch eine ausgezeichnete Gelegenheit, um unsere Neuheiten einem breiten Publikum vorzustellen. Ausserdem schätzen es die Besucher:innen, unsere Produkte nicht nur zu sehen, sondern auch anfassen zu können. Das ist an einer Messe möglich und führt häufig zu wertvollen Gesprächen. Dieser Erlebnisfaktor ist und bleibt auch in Zukunft wichtig. 

Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrem Auftritt an der Swissbau 2022?
2022 treten wir mit der Marke Laufen als Komplettausstatter im Bad auf. Das bedeutet, dass wir unsere Armaturen der Traditionsmarken arwa, Similor Kugler und Sanimatic erstmals unter der Marke Laufen − aber weiterhin mit den bestens bekannten Seriennamen − präsentieren. Unser Ziel ist, den Besucher:innen die neue Markenwelt von Laufen sowie unsere Kompetenzen in Bad, Küche und öffentlichen Sanitärräumen zu vermitteln. Da unsere Sortimente auch international über einen hohen Bekanntheitsgrad verfügen, freuen wir uns auch auf die Begegnung mit den Gästen, die aus dem Ausland anreisen.

Die Trendwelt Bad ist ein Highlight! Wie beurteilen Sie das Konzept dieses Bereichs?
Aus unserer Sicht ist die Trendwelt Bad der Hingucker der Messe schlechthin. Das Konzept mit den hohen Hallen erlaubt eine grosse Gestaltungsfreiheit, die wir gerne nutzen, um ein einzigartiges Ambiente zu schaffen.

Wie sieht Ihr Auftritt in der Trendwelt Bad aus?
Wir legen den Fokus auf die Verschmelzung der Marken arwa, Similor Kugler und Sanimatic mit der Marke Laufen. Zu diesem Zweck haben wir in enger Zusammenarbeit mit Matteo Fiorini vom Mailänder Studio Lys den Innenausbau des Standes neugestaltet. Das Konzept basiert auf einem Gesamtlook, der sowohl das Zusammengehörigkeitsgefühl aller Marken als auch das Image von Laufen als Komplettausstatter im Bad ausstrahlt. Ein besonderes Augenmerk legen wir dabei auf das digitale öffentliche und private Badezimmer. Im öffentlichen Bereich bieten wir bereits länger eine Gesamtlösung an. Für das Privatbad haben wir vor zwei Jahren eine Konzeptstudie vorgestellt. Im Januar 2022 zeigen wir die ersten Produkte und Lösungsansätze. Ausserdem werden wir Neuheiten aus den Bereichen Küche, Public und Bespoke zeigen. Passend dazu präsentieren wir spannende Materialien, Formen und Farben, dank denen sich individuelle Projekte realisieren lassen.

Wie laufen Ihre Geschäfte in Zeiten von Corona?
Wir profitieren von der nach wie vor positiven Stimmung im Immobilienmarkt − sowohl im Neu- als auch im Umbaubereich. Dies äussert sich auch im Bedürfnis der Kund:innen, sich − anstatt Ferienträume zu verwirklichen − um die Verschönerung des Eigenheims zu kümmern. Wobei das Badezimmer, das von vielen als Rückzugsort wahrgenommen wird, einen wichtigen Stellenwert einnimmt.

Wir alle haben viele Erfahrungen mit virtuellen Präsentationen und digitalen Events gemacht; was hat Sie in den letzten zwölf Monaten vor dem Bildschirm begeistert?
Dass wir dank den digitalen Möglichkeiten neue Wege für die Kommunikation mit unseren Partner:innen und Kund:innen gefunden haben. Manchmal sah man sich sogar noch öfter als vorher, wenn auch nur via Bildschirm.

Worauf freuen Sie sich am meisten an der Swissbau 2022?
Ich freue mich vor allem auf den persönlichen Austausch mit den Besucher:innen und natürlich darauf, sie mit unserem Auftritt und unseren Produkten zu begeistern.  


Kurz-CV von Herr Klaus Schneider
Klaus Schneider studierte Wirtschaft an der HSG in St. Gallen. Nach seinem Studium war er bei einer Revisionsgesellschaft tätig, wo er auch die Ausbildung zum Wirtschaftsprüfer abschloss. Nach mehrjähriger globaler Tätigkeit in der Pharmabranche wechselte er 1999 zur Laufen-Gruppe. Für das Unternehmen arbeitete er zuerst in Brasilien, später am Hauptsitz der Roca-Gruppe in Barcelona und anschliessend als CFO in den USA. Seit Juli 2007 ist Klaus Schneider Geschäftsführer der Keramik Laufen AG, ab August 2009 übernahm er zusätzlich die Geschäftsführung der Similor AG am Schweizer Hauptsitz in Laufen, BL.


Kurzbeschrieb von Keramik Laufen und Similor
Keramik Laufen AG und Similor AG gehören in der Schweizer Sanitärbranche zu den führenden Herstellern von Qualitätsprodukten für das Badezimmer, die Küche und öffentliche Sanitäranlagen. Dabei blickt die Keramik Laufen AG als einziger Schweizer Keramikhersteller auf bald 130 Jahre und die heutige Similor AG als erster Schweizer Armaturenhersteller auf über 165 Jahre Erfahrung zurück. 2009 wurden die beiden zur Roca-Gruppe gehörenden Schwestergesellschaften im basellandschaftlichen Ort Laufen unter einem Dach und einem gemeinsamen Management zusammengeführt. Dadurch entstand das Schweizer Badkompetenzzentrum. Entsprechend der strategischen Ausrichtung als Komplettausstatter für das Bad werden seither für die Schweiz und den globalen Markt perfekt aufeinander abgestimmte Badkollektionen sowie hochwertige Küchenarmaturen und Armaturen für den öffentlichen Bereich entwickelt und produziert.


Ab 1.1.2022 werden die Produkte und Marken der Similor AG − namentlich arwa, Similor Kugler und Sanimatic − neu unter der Marke LAUFEN vereint.

Der Swissbau Blog ist eine dialogorientierte Online-Plattform für aktuelle Beiträge zur Bauwirtschaft in der Schweiz. Neben zahlreichen Beiträgen aus dem Themenspektrum des Swissbau Focus liefert er regelmässig interessante News und Hintergründe zur Baubranche bzw. zur Swissbau selbst. Informationen zur Autorenschaft finden sich im Impressum. Bitte beachten Sie zudem die Blog Policy.
Alle Beiträge des Autors anzeigen
Veröffentlicht unter:
Blog topics
Swissbau
Kommentar verfassen
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Themen

Rubriken

Archive

Aktuelle Kommentare