16. – 19. Januar 2024

Gebäudelabel für das nachhaltige Bauen

Publiziert am
22.02.2012
von
Label dienen der raschen, einfachen und klaren Kommunikation zwischen Fachleuten und fachlich nicht spezialisierten Personen. Der Konsument, der biologisch produziertes Gemüse wünscht, achtet beim Einkauf auf den Bio-Knospe-Kleber. Der Bauer, der die Nachfrage nach biologischem Gemüse befriedigen will, lässt seinen Betrieb zertifizieren und überwachen, um seine Produkte für den Konsumenten mit der Bio-Knospe bezeichnen zu können. Beide verständigen sich über einen einfachen Begriff beziehungsweise Aufkleber. Beim nachhaltigen Bauen ist die Sache allerdings komplexer.
Veröffentlicht unter:

Bauen ist eine nationale Angelegenheit

Publiziert am
31.10.2011
von
MINERGIE ist der Baustandard mit der höchsten Marktdurchdringung weltweit. Er konzentriert sich auf die Energieeffizienz und den Komfort, den die Gebäude bieten sollen. Selbst MINERGIE-ECO ist kein umfassendes Nachhaltigkeitslabel, könnte aber die Grundlage für die Entwicklung eines Schweizer Gebäudelabels für nachhaltige Bauten sein. Diese Empfehlung formuliert eine ad-hoc-Gruppe in einer entsprechenden Vorstudie. Die Frage stellt sich: Warum sollen wir in unserem Land nicht einfach internationale Gebäudelabels wie LEED, BREEAM oder DGNB/SGNI anwenden? Oder anders gefragt: Warum brauchen wir ein schweizerisches Zertifizierungssystem für nachhaltige Bauten?
Veröffentlicht unter: