Blog
Zurück zur Übersicht

Dialog als Schlüssel zur digitalen Transformation

Publiziert am 19.06.2018 von Redaktion Swissbau
Interview R. Pfander
Swissbau Digitales Planen, Bauen und Betreiben soll zum Standard werden. Damit dies gelingt, ist die BIM-Methode ein Grundelement. Für deren wertschöpfende Anwendung sind verbindliche Grundvoraussetzungen elementar. Im Interview erklärt Rudolf Pfander, Messeleiter der Swissbau, warum der Schweizer BIM Kongress 2018 hierfür wichtig ist.

Herr Pfander, wo steht die Schweizer Baubranche in Bezug auf die Digitalisierung?

Die digitale Transformation hat begonnen und wird in den kommenden Jahren in allen Bereichen der Baubranche immer mehr zur Praxis gehören. Heute ist Digitalisierung jedoch vor allem auf Ebene Planung ein Thema, alle sprechen von BIM und Daten. Wenn ich mich umhöre, spüre ich bereits bei diesem Teilaspekt der Digitalisierung Unsicherheiten. Gerade kleine und mittelgrosse Unternehmen können die Folgen der digitalen Transformation für die eigene Firma noch nicht abschätzen. Darum ist es wichtig, den branchenübergreifenden Dialog zu fördern.


Was soll dieser Dialog bewirken?

Er zeigt die Chancen der Digitalisierung auf und bereitet auf die Transformation vor. Zum Beispiel, indem durch bewährte Fallbeispiele die zukünftige Praxis konkretisiert wird. Nehmen wir den BIM Kongress 2018 als Beispiel. An dieser Veranstaltung wird nicht nur theoretisches Wissen in Form von Präsentationen vermittelt. In den Workshops können die Teilnehmer praktische Erfahrungen machen, sich mit dem Thema bereits vertrauten Kollegen austauschen und danach das gewonnene Wissen ins eigene Unternehmen einbringen. Statt über die Konsequenzen der Digitalisierung nur zu mutmassen, hat man direkt einen ersten konkreten Eindruck gewonnen. Gleichzeitig sorgt der Austausch untereinander dafür, dass ein einheitliches Verständnis besteht. Unklarheiten aber auch Bedürfnisse können adressiert werden.


Welche Rolle spielt die Swissbau beim Schweizer BIM Kongress?

Die Swissbau ist eine Plattform für den Austausch innerhalb der Branche. Das beginnt bereits bei der Organisation der verschiedenen Gefässe. Sowohl die Swissbau Focus Veranstaltungen als auch das Swissbau Innovation Lab werden jeweils gemeinsam mit Branchenvertretern konzipiert und umgesetzt. Beim Innovation Lab war Bauen digital Schweiz einer der Hauptpartner. Als Branchenplattform verfolgt die Organisation das Ziel, zu informieren und gemeinsam die Digitalisierung voranzutreiben. Somit verfolgen Swissbau und Bauen digital Schweiz beide das Ziel, den Dialog in der Baubranche zu fördern. Beim Swissbau Innovation Lab haben wir gemerkt, dass wir uns in unseren unterschiedlichen Kompetenzen sehr gut ergänzen. Daraus entstand eine Zusammenarbeit für den BIM Kongress 2018.


Wie profitieren die Teilnehmer von dieser Kooperation?

Als gleichberechtigte Organisatoren vereinen wir unterschiedliche Kompetenzen mit einem gemeinsamen Ziel. Als erfahrene Messeveranstalterin gewährleistet die Swissbau die organisatorische Qualität und ist damit die ideale Plattform für den Austausch. Bauen digital Schweiz mit ihrem interdisziplinären Ansatz betrachtet Digitalisierung nicht nur aus einer Perspektive. Das spürt man bei der inhaltlichen Konzeption der beiden Kongresstage. So schaffen wir gemeinsam die ideale Ausgangslage, damit die Teilnehmer während zwei Tagen praxisrelevante Informationen erhalten und sich austauschen können – eingebettet in die optimale Infrastruktur.


Wer engagiert sich noch beim Kongress?

Als Main Partner ist wiederum Losinger Marazzi dabei. Das freut uns sehr, denn das Unternehmen ist bereits sehr weit in der Anwendung von BIM. So kann eine praxisorientierte Diskussion geführt werden, von der alle Teilnehmenden profitieren. Dafür sorgen auch der Goldpartner Alpiq InTec Schweiz AG und weitere Betriebe, die sich in den BIM Kongress einbringen. Zum Beispiel in der Ausstellung, die die neuesten digitalen Technologien und Produkte verschiedenster Unternehmen präsentiert.


In drei Sätzen: Warum lohnt sich die Teilnahme am Schweizer BIM Kongress?

Wenn es um BIM geht, ist der Kongress die führende Veranstaltung. Zum dritten Mal in Folge durchgeführt, ist er zu einem wichtigen Treffpunkt fürs Vorantreiben der digitalen Transformation geworden. Dank des interdisziplinären Ansatzes wird an beiden Tagen viel praktisches Knowhow und hochkarätiger Inhalt vermittelt.



Schweizer BIM Kongress

Um die Potenziale der Digitalisierung geht es auch am Schweizer BIM Kongress 2018, der von Bauen digital Schweiz in enger Kooperation mit der Swissbau organisiert wird.

An der zweitägigen Veranstaltung werden die aktuellen Themen zur digitalen Transformation der Bau- und Immobilienwirtschaft in verschiedenen Veranstaltungsformaten diskutiert. Am ersten Tag findet das Symposium mit dem Arc-Award BIM statt, am zweiten Tag werden die relevanten Fragestellungen im BIM Camp vertieft. Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine Ausstellung, in der die neuesten digitalen Technologien und Produkte führender Unternehmen präsentiert werden.

Mehr Informationen finden Sie hier.



Müssen wir uns im Rahmen der Transformation der Baubranche tatsächlich nur auf Daten und deren Verarbeitung konzentrieren? Nun, darauf liegt sicherlich der Fokus. Einheitliche, von allen nutzbare Daten erlauben Effizienzgewinne – das zeigt uns die BIM-Methode. Doch dass es in der Baubranche nach wie vor um Handfestes geht, lesen Sie auch in diesem Newsletter.

Mit dem Newsletter und auf Facebook, Twitter oder LinkedIn halten wir Sie bis zur Swissbau 2020 auf dem Laufenden.

Viel Spass bei der Lektüre.

Rudolf Pfander
Exhibition Director

Redaktion Swissbau

Redaktion Swissbau

Der Swissbau Blog ist eine dialogorientierte Online-Plattform für aktuelle Beiträge zur Bauwirtschaft in der Schweiz. Neben zahlreichen Beiträgen aus dem Themenspektrum des Swissbau Focus liefert er regelmässig interessante News und Hintergründe zur Baubranche bzw. zur Swissbau selbst. Informationen zur Autorenschaft finden sich im Impressum. Bitte beachten Sie zudem die Blog Policy.

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen

 
 

 
Captcha