18. – 21. Januar 2022

Swissbau Blog

Retour à l'aperçu

Ohne Hintergrundwissen kein Fortschritt

Um die Energiewende stemmen zu können, braucht es die Gebäudetechnikbranche als kompetenten Partner. Unsere Fachkräfte sind in ihrem Handwerk top. Um auch das nötige Hintergrundwissen in der Branche zu verankern, sind attraktive und weitsichtige Bildungsangebote notwendig. 

Junge Fachkräfte geniessen eine solide Ausbildung und werden dabei auf die Herausforderungen der Zukunft sensibilisiert. Beim bestehenden Montagepersonal ist punktuelle Nachqualifikation vor allem auch im Bereich Energieeffizienz eine der kommenden Herausforderungen im Weiterbildungsbereich. Die Verbesserung der Information im Bereich Energie ist dabei ebenso zentral wie die Stärkung des Hintergrundwissens.

Dazu braucht es nicht nur Bewegung aufseiten der Monteure, sondern auch im Bildungsbereich. Benötigt werden Bildungsmöglichkeiten, die Zusammenhänge und Nutzen von beispielsweise energetischen Optimierungen aufzeigen und über die bestehenden Lehrgänge hinaus angeboten werden. Der Gebäudetechnikverband suissetec zum Beispiel reagiert darauf, indem er themenbezogene Kurse anbietet, die einzeln auch ausserhalb eines Lehrgangs besucht werden können. Der Trend zeigt nach oben – im vergangenen Jahr haben sich so viele Gebäudetechniker wie nie zuvor weitergebildet.

Das Ziel, energetische Fragen rund um die Gebäude bei Optimierungen und Sanierungen ins Zentrum zu rücken, ist in Reichweite. Wenn sich die gesamte Baubranche vermehrt auch im Weiterbildungssektor vernetzt, wird der Weg zwar nicht kürzer, aber wir können die Distanz schneller überwinden.


Peter Schilliger zur Ausbildung der Fachkräfte

Nationalrat Peter Schilliger ist CEO und Mitinhaber der Herzog Haustechnik AG in Luzern und präsidiert den Schweizerisch-Liechtensteinischen Gebäudetechnikverband suissetec. Der Branchen- und Arbeitgeberverband umfasst Unternehmen und Organisationen aus den Bereichen Sanitär (einschliesslich Werkleitun­gen), Heizung, Spenglerei/Gebäudehülle, Klima, Lüftung und Klima/Kälte. Der Verband vertritt alle Stufen der Wertschöpfungskette, das heisst Hersteller, Lieferanten, Planer und Ausführende. suissetec umfasst 27 Sektionen mit über 3‘300 Mitgliedern und rund 40‘000 dem Gesamtarbeitsvertrag unterstellten Berufsleuten. 

Voir tous les articles de l'auteur
Envoyer un commentaire
Le contenu de ce champ sera maintenu privé et ne sera pas affiché publiquement.
CAPTCHA
Image CAPTCHA
Saisir les caractères affichés dans l'image.