Blog

Sind wir selbst schuld am Ingenieurmangel in der Bauwirtschaft?

Publiziert am 06.10.2011 von Hans Grunder, Nationalrat BDP und Geschäftsführer der Grunder Ingenieure AG
Ingenieure Window

Meinung Ich nehme die Antwort gleich vorweg: Wir sind nicht alleine schuld am Mangel von Ingenieuren, aber wir sind klar mitschuldig. Lange Zeit sagte man den Bauunternehmern nach, dass sie sich durch den absolut unnötigen Preiskampf das Leben selbst schwer machen. Kaum waren die Submissionsgesetze der öffentlichen Hand im Bereich Dienstleistungen in der Anwendung, machten es die Ingenieurunternehmungen - zum Teil noch viel ausgeprägter - den Bauunternehmer nach.

Dieser unnötige Preiskampf, der übrigens noch heute - wenn auch etwas abgeschwächt - anhält, führte dazu, dass das Lohnniveau in unserer Branche nicht mit anderen Disziplinen der Wirtschaft mithalten konnte. Diese Situation führte sehr schnell dazu, dass der Ingenieurberuf aus rein wirtschaftlicher Betrachtung in der Baubranche unattraktiver wurde. Für diesen Faktor, so meine ich, hat die Branche ein Teilverschulden. Es wäre aber nun doch zu einfach, das ganze Übel auf diesen Faktor zurückzuführen. Der Attraktivitätsverlust des Ingenieurberufes hat aus meiner Sicht auch viel damit zu tun, dass vor allem das duale Bildungssystem immer mehr verdrängt wird, indem die universitäre Ausbildung gegenüber der Berufsausbildung viel zu stark gefördert wird. Ich finde die Forderung der Professorengruppe verheerend, die eine massive Erhöhung der Maturitätsquote fordert. Genau diese Bildungspolitik führt dazu, dass der Ingenieur auf Stufe Fachhochschule auszusterben droht. Doch gerade diese Fachleute benötigt die Branche.

Es ist deshalb dringend, die Lernendenausbildung in den technischen Berufen generell massiv zu fördern.

Ich habe deshalb einen entsprechenden Vorstoss im Nationalrat eingereicht, der ein Imageprogramm für diese Berufe bereits in den Grundschulen fordert. Weiter müssen unbedingt diejenigen Lehrbetriebe entlastet werden, die Lernende ausbilden. Ebenfalls denke ich wäre es angebracht Lehrbetriebe bei der Vergabe von Aufträgen bevorzugt zu berücksichtigen.

Hans Grunder

Hans Grunder

Hans Grunder, Pat. Ingenieur-Geometer, ist Nationalrat Kanton Bern für die BDP. Beruflich ist er Inhaber und Geschäftsführer der Grunder Ingenieure AG. Die Firmengruppe gehört zu den Hightechfirmen in der Schweiz und im Ausland im Bereich Geoinformmation und Bahntechnik. Als Unternehmung bildet die Grunder Ingenieure AG permanent zwischen 15 und 18 Lernende aus.

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen

 
 

 

Teilen