Medien

Zehn Themencluster für jeden Geschmack

Publiziert am 15.10.2015 von Muriel Mangold
Medienmitteilung Themencluster
Zehn Themencluster sollen beim Swissbau Focus 2016 dazu beitragen, dass das interessierte Publikum möglichst schnell einen individuellen Überblick der relevanten Veranstaltungen erhält. Die einzelnen Cluster mit ihren jeweiligen Veranstaltungshighlights finden sich in der nachfolgenden Übersicht. Der komplette Veranstaltungskalender inkl. Anmeldeformular steht unter swissbau.ch/focus zur Verfügung.

Digitale Transformation der Bauwirtschaft
  • Building Information Modelling, kurz BIM, beschäftigt die ganze Baubranche. Der SIA (Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein), die Hochschule Luzern und weitere Verbände diskutieren in ihren Veranstaltungen die Veränderungen in den Planungs- und Bauprozessen sowie der Berufsbilder. Die Interessensgemeinschaft für die Einführung digitalen Bauens in der Schweiz – lanciert im Juni 2015 – wird an der Swissbau 2016 offiziell gegründet und den Medien vorgestellt.

Raumplanung für die 10-Millionen-Schweiz
  • Erstmals ist auch das Bundesamt für Raumentwicklung ARE offizieller Partner von Swissbau Focus. Gemeinsam mit dem SIA (Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein) und EnergieSchweiz werden aktuelle Fragen diskutiert: Wie leben wir in einer Schweiz mit 10 Millionen Einwohnern dennoch in hoher Qualität? Welche Rolle spielen die Raumplanung und die Mobilität bei der Umsetzung der Energiestrategie 2050?

Infrastrukturbauten der Schweiz
  • Die Schweiz verfügt im internationalen Vergleich über eine hochwertige und leistungsfähige Infrastruktur. Ein Jahrhundertprojekt Schweizer Ingenieur- und Tunnelbaukunst ist der neue Gotthard-Basistunnel, der im Juni 2016 feierlich eröffnet wird und der auch an der Eröffnungsveranstaltung zur Swissbau 2016 das grosse Thema ist. Neben Vertretern aus Politik (Bundesrat Ueli Maurer) und Wirtschaft (Credit Suisse Verwaltungsratspräsident Urs Rohner) diskutieren Experten aus der Planungs- und Baubranche sowie aus der Wissenschaft über den längsten Tunnel der Welt als Paradebeispiel für «Made in Switzerland».

Architektur und Planung
  • Das neue Schweizer Nachhaltigkeits-Label wurde von EnergieSchweiz angeregt, mit einer breiten Trägerschaft der Bau- und Immobilienwirtschaft entwickelt und wird nun an der Swissbau 2016 offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt.
  • Die Gebäudehülle als wesentliches Bauelement und massgebende Disziplin der Architektur steht angesichts der technischen Entwicklungen vor grossen Herausforderungen. Die Meinungsführer stellen sich im Swissbau Focus den aktuellen Fragen.

Schweizer Energiezukunft
  • Führende Organisationen der Schweizer Energiewende sind Partner von Swissbau Focus – inklusive Bund und Kantonen. Gemeinsam diskutieren sie die Umsetzung der Energiestrategie 2050 in Wirtschaft, Politik, Forschung und Gesellschaft.
  • Eine Grundfrage beschäftigt uns seit Jahren: Wie schaffen wir es, Architekten für die Umsetzung der Energiestrategie 2050 zu begeistern? Dazu werden Kulturschaffende zur Ästhetik und Energie befragt, darüber hinaus wird gemeinsam mit den Meinungsführern eine gemeinsame Vision entwickelt.

Bausysteme und Materialien

  • Zum ersten Mal organisieren die Beton- und die Holzbranche gemeinsam eine Veranstaltung und beleuchten die gemeinsamen Chancen und Herausforderungen.
  • Im Rahmen der Swissbau wird auch 2016 der mit CHF 50‘000 höchstdotierte Umweltpreis der Schweiz verliehen.

Gebäudetechnik
  • Das Zukunftslabor NEST der EMPA hat zum Ziel, neue Wege zu finden, um unsere Gebäude effizienter zu machen. Dr. Peter Richner, stv. Direktor bei der EMPA, gibt Einblick ins Projekt und präsentiert erste Erkenntnisse. Auf dem anschliessenden Podium stellen sich Fachleute den wichtigsten Zukunftsfragen und diskutieren über Machbarkeit, Utopie und neue Wege.
  • Neue Player, wie Google, Apple oder Tesla, treten mit ihren Innovationen auf den Markt und setzen neue Impulse in der Gebäudetechnik. Gemeinsam mit Karin Frick vom GDI (Gottlieb Duttweiler Institut) und Frédéric Gastaldo von Swisscom Energy Solutions diskutieren die Meinungsführer die Zukunft der Technik im Gebäude und die neuen Chancen.

Innenarchitektur und Design
  • Das Kompetenzzentrum Typologie & Planung in Architektur (CCTP) der Hochschule Luzern geht in seiner Forschung auf dem Gebiet der Innenarchitektur der Frage nach, wie Wohn- und Arbeitswelten gestaltet sein müssen, um auch in Zukunft noch den Bedürfnissen der Nutzenden gerecht zu werden. Ein Workshop gibt Einblick in Projekte und Methodik des CCTP.

Nutzung und Unterhalt
  • Der Unterhalt und der Betrieb des Gebäudes sind im Lebenszyklus entscheidend – bezüglich Ökologie und Ökonomie. Wo hilft die Technik? Wo liegt es am Nutzer selbst? Die Hochschule für Technik Rapperswil (HSR) und die Schweizer Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (SGNI) diskutieren die Chancen und Herausforderungen in ihren Veranstaltungen.

Aus- und Weiterbildung
  • Im Swissbau Focus wird mit «bausinn.ch» eine neue Kampagne zur Nachwuchsförderung in der Baubranche offiziell lanciert.
  • Bundesrätin Doris Leuthard lädt zum zweiten Mal die Verbandsspitzen der Schweizer Bauwirtschaft zur Konferenz. Thema: Massnahmen in der Bildung zur Umsetzung der Energiestrategie 2050 (nicht öffentlich).

Neben den zahlreichen Veranstaltungen stellt auch die Inszenierung des Swissbau Focus selbst ein Highlight dar. Diese besticht durch eine einmalige Architektur, nutzt ein nachhaltiges Standbaukonzept, setzt die Meinungsführer der Branche ins richtige Licht und begünstigt den Meinungsaustausch der Schweizer Fachleute gezielt. Gestaltet wurde der Auftritt vom Architekten Maurice Berrel, Berrel Berrel Kräutler, Zürich und Basel.

Medienkontakt

Muriel Mangold
Head Communications
Muriel Mangold
+41 58 206 22 63

Downloads

Veröffentlicht unter: