Downloads

Mehrfamilienhaus «Residenza Paradiso» in Lugano

Wie ein goldenes Gefieder zeigt sich die Fassade der «Residenza Paradiso» von aussen. Doch besticht das Gebäude in Lugano, das 58 Eigentumswohnungen auf acht Etagen sowie Geschäftslokale im Parterre umfasst, nicht nur durch eine auffallende Architektur. Es ist sowohl im Kanton Tessin als auch schweizweit ein energetisches Vorzeigeprojekt,  das unter Beweis stellt: Die solare Warmwassergewinnung lohnt sich durchaus für Gebäude in dieser Grösse – und zwar sowohl in der Anschaffung als auch im Betrieb!

So wird im Projekt «Paradiso» das Brauchwasser im Sommer zu rund 70 % und im Winter zu 25 % über die 46 Sonnenkollektoren erwärmt, die auf einer Fläche von 92 m2 auf dem Dach des Gebäudes installiert wurden. Zwei  4'000-Liter-Boiler speichern im Keller die in den Sommermonaten gewonnene Solarenergie in Form von warmem Wasser. Und in den kühleren Wintermonaten sorgt ein Gaskessel mit einer Leistung von 430 kW (Kilowatt) über eine Fussbodenheizung  für angenehme Raumwärme und stellt zudem die stetige Warmwasser-Versorgung sicher. 

«Bei der Wahl der Heiztechnik  müssen die Gebäude- und Umgebungsgegebenheiten unbedingt berücksichtigt werden. Für mein Ferienhaus war eine Wärmepumpe mit Erdsonde in Kombination mit einer Komfortlüftung die energetisch effizienteste Wahl.» sagt Martin Kaufmann im Interview mit der Swissbau.