Downloads

eawag aquatic research, Überlandstrasse 133, 8600 Dübendorf

Als Institut für die Wasserforschung waren die Ansprüche an das neue Verwaltungs- und Forschungsgebäude von Eawag und Empa in Dübendorf naturgemäss hoch. Der Architekt Bob Gysin hat einen Gewerbebau entworfen, der bei seiner Eröffnung 2006 als Vorbild realisierter Nachhaltigkeit gefeiert worden ist: Das Forum Chriesbach ist ein Nullenergiehaus, dessen Heizwärmebedarf durch die im Haus anfallende Wärme sowie durch Erdwärme und Sonnenenergie gedeckt wird. Der kompakte Baukörper ist mit auffällig blauen Glaslamellen eingefasst. Innen gruppieren sich um das fünfgeschossige Atrium die Nutzungsbereiche,  darunter 150 Arbeitsplätze, Seminarräume, Bibliothek, Personalrestaurant und Vortragssaal. Seine schwebenden Sitzungsboxen und sichtbaren Einbauten machen den Stahlskelettbau zum räumlichen Erlebnis. Dank der ausgeklügelten Konstruktion verbraucht die Immobilie viermal weniger Energie als ein konventionelles Gebäude. Ein weiterer Vorteil: Neue Forschungsergebnisse können an Ort und Stelle unter Alltagsbedingungen erprobt werden  – etwa umweltschonende Verfahren im Sanitärsystem.

«Kreative Architekten können Ästhetik mit Energieeffizienz verbinden.» Hier geht's zum Interview von Dr. Walter Steinmann (Direktior Bundesamt für Energie)

Swissbau Focus Blog
Das Headquarter der Eawag ist auch in unserem Blog ein Thema: «Warum weniger mehr ist – auch im Nachhaltigen Bauen»

Teilen