Downloads

Ausstellungsprojekt «All we need» in Esch-Belval

Was verbrauchen wir im Alltag – und was brauchen wir davon wirklich, um glücklich zu sein? Und was dürfen wir eigentlich verbrauchen, ohne dem Planeten Erde zu schaden oder Menschenrechte in Gefahr zu bringen? Mit dieser Fragestellung setzt sich das Ausstellungsprojekt «All we need» in der ehemaligen Gebläsehalle des Hüttenwerks im luxemburgischen Esch/Belval auseinander. Auf einer Fläche von 5'000 Quadratmetern setzt sich das Projekt mit den Bedürfnissen der Menschen, den Ressourcen des Planeten und einer fairen Globalisierung auseinander. «All we need» erforscht die Welt als einen globalen Markt voller menschlicher Träume, die sich auf das Streben nach einem glücklichen Leben fokussieren – und zeigt zugleich nachhaltige Alternativen für Konsum und Lebensstil auf.

Im Zentrum der Ausstellung stehen dabei zehn grosse Bilder unter Titeln wie Relax!, Survive!, Choose!, Protect!, Love!, Belong!, Create!, Understand!, Dream! oder auch Stand Up! Zahlreiche zeitgenössische Künstler entwickelten – zum Teil speziell für die Ausstellung – Arbeiten zum Thema. Mit spektakulären Installationen wie einer 25 Meter hohen Rakete, einem Meer aus 44'000 Wasserflaschen oder Statistiken mit Reiskörnern werden die Besucher zur Reflexion über menschliche Bedürfnisse, Ressourcen und Fairness angeregt. 

«Freiraum ist für mich ein wichtiges Wort, aber nicht im Sinne von "viel Platz", vielmehr als Nutzungsfreiraum.» sagt Barbara Holzer im Interview mit der Swissbau.