Blog

«Wir diskutieren über die Möglichkeiten, welche Digital 3-D Printing bietet.»

Publiziert am 24.11.2015 von Redaktion Swissbau
detailbild_interview_blaser

News Die renommierten Gäste des Architekturvortrags 2016 setzen sich im Swissbau Focus mit der grossen technischen Revolution der Baubranche kritisch auseinander. Wir haben beim Veranstalter Christian W. Blaser, Präsident und Mitglied des Stiftungsrates «Architektur Dialoge Basel», nachgefragt, wie Technik und insbesondere Digital 3-D Printing die Architektur verändern. 

Herr Blaser, wie veränderte sich die Beziehung zwischen Architektur und Technik im Verlauf der Zeit?
Früher entstanden technische Innovationen im Bauen selbst. Es war die gotische Architektur, die den Stein in die Höhe trieb. Heute werden neue Techniken zuerst in anderen Disziplinen entwickelt und angewendet. In der Medizin und der Flugzeugindustrie sowie im Produktdesign wird bereits mit Digital 3-D Printing gearbeitet. Neue Technologien entwickeln sich schnell und die Baubranche gehört nicht mehr zu den Ersten, die darüber Bescheid weiss. 

Wo kann Digital 3-D Printing in der Architektur eingesetzt werden?
Digital 3-D Printing erlaubt es uns, individuell selbstgedachte Bauteile herzustellen und mit den verschiedensten Materialien zu arbeiten. Dadurch können wir diese Technologie so gut wie überall einsetzen. Dennoch wird sich die Anwendung auf Teilbereiche beschränken. Den grössten Einsatz sehe ich in der Konstruktion von Verbindungssystemen für herkömmliche Baustoffe sowie in der Herstellung von vorfabrizierten Konstruktionen. 

Macht sich die Technik mit dem Fortschritt des 3-D-Druckers bald selbstständig?
Digital 3-D Printing ist nur ein Werkzeug. Denn Technik alleine baut noch kein Haus. Es braucht nach wie vor einen guten Gestaltungswillen. Der Unterschied ist nur, dass das Material in einer anderen Form verwendet und eben gedruckt werden kann. Diese neue Art des Bauens gibt uns interessante, neue Möglichkeiten. Durch das 3-D Printen können wir das Material evolutionär aufbauen, neu zusammensetzen und so Material sparen. Wir sind nicht mehr auf die Eigenschaften des Grundmaterials angewiesen und können neue Formsprachen aus natürlichen oder künstlichen Materialien entwickeln. Diese neuen Möglichkeiten wollen wir im Architekturvortrag am Samstag, 16. Januar 2016, diskutieren. 

Der Architekturvortrag beleuchtet die 3-D-Druckertechnologie auch im Zusammenhang der Cradle-to-Cradle-Idee. Ist durch Digital 3-D Printing bald eine Welt ohne Abfall möglich?
Wir sprechen hier von einer ganz anderen Art des Denkens und der Raumgestaltung – kurz: von einem ganzeinheitlichen Verständnis von Architektur. Man überlegt sich: Woher kommt das Material? Wie wird es verarbeitet? Wie wird gebaut? Und was sind die Arbeitsschritte? Wenn wir Materialien neu zusammensetzen, besteht klar die Chance, auch wiederverwertbare und kompostierbare Materialien einzusetzen. Durch das Printen von Materialien entsteht kein Abfall bei der Produktion – das ist diesbezüglich eine Revolution. 

Auf was können sich die Besucher Ihrer Veranstaltung sonst noch freuen?  
Während der ganzen Swissbau Woche ist ein «3-D Print-Setup» aufgebaut. Hier ist live zu sehen, wie ein moderner 3-D-Drucker für das erste «Digital Printed House Echoviren» arbeitet. Wir zeigen gedruckte Bauteile, Materialien und die Arbeitsweise eines Digital 3-D-Printers. Im Architekturvortrag am Samstag werden wir Einsichten bekommen, wie in Zukunft das Bauen aussehen kann. Wir diskutieren über die realen und die zukünftigen Möglichkeiten, welche Digital 3-D Printing bietet. Mit dieser Technik wird heute gearbeitet und sie wird angewendet. Wer die Veranstaltung besucht, kann wertvolle Informationen sammeln und sich so einen Wissensvorsprung herausholen.

Christian-W-Blaser

Christian W. Blaser

Christian W. Blaser präsidiert seit 2006 die Stiftung Architektur Dialoge Basel, welche zeitgenössische Architektur einem breiten Publikum in der Region Basel vermittelt und den Dialog über Architekturthemen fördert. Es finden durch das ganze Jahr Veranstaltungen statt sowie wird eine Architektur Veranstaltungsagenda herausgegeben. Christian W. Blaser organisiert seit Jahren die Architekturvorträge und Podien mit grossen Namen, welche an der Swissbau stattfinden. Christian W. Blaser ist Inhaber und Geschäftsführer von Blaser Architekten AG, ein Architekturbüro mit 30 Mitarbeitern in Basel, welches verschiedenste Bauaufgaben, Auftragsmandate und Projektgrössen denkt, plant und baut.

Redaktion Swissbau

Redaktion Swissbau

Der Swissbau Blog ist eine dialogorientierte Online-Plattform für aktuelle Beiträge zur Bauwirtschaft in der Schweiz. Neben zahlreichen Beiträgen aus dem Themenspektrum des Swissbau Focus liefert er regelmässig interessante News und Hintergründe zur Baubranche bzw. zur Swissbau selbst. Informationen zur Autorenschaft finden sich im Impressum. Bitte beachten Sie zudem die Blog Policy.

Verwandter Beitrag

  • verwandterBeitrag_Renggli

    Sie interessieren sich für die neusten Innovationen im Bereich Digital 3-D Printing? Hier können Sie sich für den Architekturvortrag «Tec_Changes_Architecture» anmelden. 

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen

 
 

 

Teilen