Blog

«Die Haustechniker müssen verständlich kommunizieren können»

Publiziert am 08.10.2015 von Redaktion Swissbau

Nachgefragt 2016 widmet sich unser Veranstaltungs- und Netzwerkformat Swissbau Focus dem übergreifenden Motto «Rettung durch Technik?» Meinungsführer und Experten aus verschiedenen Bereichen werden diese Frage vom 12. bis am 16. Januar 2016 aus unterschiedlichsten Blickwinkeln beleuchten. Doch wie bewegt dieses Thema die Aussteller in der Praxis? Wir haben ihnen jeweils drei Fragen zum Thema gestellt und publizieren die entsprechenden Antworten im Swissbau Blog. Heute stammen diese von Martin Kaufmann, Geschäftsleiter bei der Walter Meier (Klima Schweiz) AG

Herr Kaufmann, wie beeinflussen technische Innovationen Ihre Dienstleistungen und Produkte?
Die Vernetzung der Haustechnik wird weiter fortschreiten. Die Herausforderungen sind einerseits verschiedene Interfaces und Bus-Systeme, die eine gemeinsame Sprache lernen müssen. Andererseits werden immer mehr Daten zur Verfügung stehen, die es auszuwerten und zu analysieren gilt. Die Anforderungen an Regelungen und Haustechniksysteme steigen und die Produkte in diesem Bereich verändern sich.

Dienstleistungen passen sich ebenfalls den neuen Möglichkeiten an. Die Mitarbeiter im Service müssen nebst dem Produktwissen vermehrt Systemwissen, Elektronikkenntnisse und eine gute Affinität im Umgang mit Informatiklösungen haben. Zudem muss er Endkunden in die Systeme  einweisen können. Ausbildung und Weiterbildung im Service bekommen einen noch höheren Stellenwert – bei Walter Meier sind bereits heute alle Servicetechniker im Durchschnitt 8 Tage pro Jahr in Weiterbildungen.

Wie prägen Technologie, Nutzungsansprüche und Regulierungen die moderne Gebäudetechnik?
Durch die ständige Online-Verfügbarkeit über Smartphones steigt der Bedarf an Informationen. Werte wie Raum- und Aussentemperaturen, Wettervorhersage, Wirkungsgrad, Verbrauchszahlen und Betriebszustände müssen in Echtzeit verfügbar sein und visualisiert werden können. Dazu müssen Produkte, Schnittstellen und die entsprechende Visualisierungssoftware entwickelt werden.

Die Bedürfnisse der Gebäudebewohner stehen im Vordergrund und Systeme zur bedarfsgerechten Wärmeabgabe müssen selbstlernend sein – wenn möglich ohne Einflussnahme der Nutzer. Fernmonitoring und -wartung werden selbstverständlich. Datenaufzeichnungen verbessern die Anlageoptimierung und führen zu Produktverbesserungen. Die Produkte selbst werden dadurch jedoch komplexer und müssen vermehrt durch den Hersteller in Betrieb genommen und gewartet werden.

Wie wird die Technologie die Branche sowie das Wohnen und Arbeiten in den nächsten Jahren prägen?
Eine effiziente Betriebsweise ist nur möglich, wenn die Gebäudetechnik korrekt ausgelegt wurde. Ebenso wichtig ist, dass die Montage und der hydraulische Abgleich nach den Vorgaben erfolgt und alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind. Dies stellt sehr hohe Ansprüche an die Planung, an die Ausführung und an die Produktlieferanten. Die unterschiedlichen Gewerke in der Gebäudetechnik müssen gut zusammenarbeiten.

Idealerweise sollte intelligente Gebäudetechnik der bedarfsgerechten Leistungserbringung dienen und den Komfort für die Gebäudenutzer erhöhen. Zusätzliche Informationen über das Haustechniksystem und die Möglichkeit, direkter (z.B. über das Smartphone) in dieses einzugreifen, führen dazu, dass sich die Bewohner vermehrt mit dem Thema befassen werden. Das Bewusstsein beim Anwender steigt und erhöht damit wiederum die Anforderungen an die Haustechnik und die Haustechniker. Letztere müssen mit den Hausbewohnern verständlich kommunizieren können.

Zusätzliche Informationen zur Walter Meier (Klima Schweiz) AG finden Sie in unserem Aussteller- und Produkteverzeichnis.

Redaktion Swissbau

Redaktion Swissbau

Der Swissbau Blog ist eine dialogorientierte Online-Plattform für aktuelle Beiträge zur Bauwirtschaft in der Schweiz. Neben zahlreichen Beiträgen aus dem Themenspektrum des Swissbau Focus liefert er regelmässig interessante News und Hintergründe zur Baubranche bzw. zur Swissbau selbst. Informationen zur Autorenschaft finden sich im Impressum. Bitte beachten Sie zudem die Blog Policy.

Verwandter Beitrag

  • Themenbild Motto Swissbau Focus
    Hintergrundinformationen zum Motto des Swissbau Focus 2016 finden Sie im Beitrag vom 24.09.2015. Die weiteren Beiträge aus der Serie Nachgefragt werden unter dem entsprechenden Schlagwort regelmässig aktualisiert.

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen

 
 

 

Teilen