Blog

Arena «Bauen im Kontext – Wachstum nach innen»

Publiziert am 20.01.2012 von Redaktion Swissbau
kontextarena
Eventreport - Swissbau Focus Arena 20.1.2012, 16.00-17.00 Uhr, Halle 1.2 Messe Basel

Bild: Franz Fischlin, Moderator


Die Swissbau Focus Arena zum Thema «Bauen im Kontext – Wachstum nach innen» hat gezeigt: Dass die Schweiz zunehmend zersiedelt ist, bezweifelt niemand. Welche Massnahmen dagegen ergriffen werden sollen, war bei den Diskussionsteilnehmenden allerdings umstritten.

Jede Sekunde wächst der Schweizer Siedlungsraum um einen Quadratmeter – und verdrängt Kulturland um den gleichen Betrag. Grund dafür sind neben Bevölkerungswachstum, das steigende Freizeitangebot sowie zunehmende Mobilität. Das oft genannte Rezept dagegen lautet Verdichtung. «Doch wie viel Verdichtung wollen und ertragen wir», fragte Moderator Franz Fischlin seine Gäste. «Mit Verdichtung sind alle einverstanden, so lange sie nicht selbst davon betroffen sind», war Hans Killer, SVP Nationalrat und Vertreter von bauenschweiz, überzeugt. Nach wie vor sei der Traum der meisten Schweizerinnen und Schweizer ein eigenes Einfamilienhaus. Nicht unbedingt, entgegnete Architektin Vera Gloor vom gleichnamigen Architekturbüro. Sie plädiert für neue Konzepte. «Verdichtung kann auch ein Mehrgewinn bedeuten: Wenn man sich zum Beispiel Platz teilt, erhält man zusammen mehr.» Als Beispiel führte sie eine von Ihr gebaute Clusterwohnung in der Zürcher Innenstadt auf. Einzelne Kleinwohnungen sind dort zu einer grossen zusammengefasst. Das Resultat: Die Bewohner teilen sich Räume und erhalten so eine grosszügige Küche, eine Lounge und eine Terrasse – für 1600 bis 1700 Franken Monatsmiete.

Verschiedenen Faktoren für Wohnqualität

Überzeugen vermochte das Cluster-Konzept nicht alle. Der Wunsch nach Ruhe und Privatsphäre sei beim Thema Wohnen zentral, sagte Urs Hausmann von der Wüest & Partner AG. Dieser Wunsch müsse aber nicht zwingend durch ein Einfamilienhaus verwirklicht werden. «Die Nachfrage nach Wohnraum in der Stadt ist derzeit sehr gross.» Denn die Aussicht ins Grüne ist nicht der einzige Punkt auf der Wunschliste Wohnungssuchender: «Die Umgebung, das kulturelle Angebot und die Infrastruktur sind ebenfalls zentrale Faktoren für Wohnqualität – zugunsten von diesen sind viele Leute zu Abstrichen bei der Wohnraumgrösse bereit.» Nationalrat Hans Killer zeigte sich für neue Wohnkonzepte zwar offen, vertrat aber dezidiert die Meinung, dass sich die Bevölkerung nicht umerziehen lasse. Und Ansgar Gmür, Direktor des Hauseigentümerverbandes Schweiz doppelte nach: «Der grosse Traum ist und bleibt ein Einfamilienhaus; zudem zeigen unsere Untersuchungen, dass Eigenheimbesitzer zufriedener sind als Mieter.»

Politische Kontroverse um Verdichtung

Verdichten könne sehr wohl den Bedürfnissen einer breiten Bevölkerungsschicht gerecht werden, hielten die in der Diskussion anwesenden Architekten und Ingenieure den Vorbehalten von Hauseigentümern und Immobilienbewirtschaftern entgegen. «Es ist vor allem eine Frage des guten Bauens und der gesetzlichen Rahmenbedingungen», so Hans-Georg Bächtold, Generalsekretär des SIA. Im Zentrum der weiteren Diskussion stand das Raumplanungsgesetz. Für die Vertreterinnen und Vertreter des Landschafts- und Heimatschutzes ein eher zahnloser Tiger. Es fehle am Vollzug sowie an strengeren gesetzlichen Vorgaben. «Neben dem Wunsch nach einem Eigenheim existiert auch das Bedürfnis nach Erholung und nach Landschaft», sagte Anita Wyss von der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz und warb gleichzeitig für die bevorstehende Landschaftsinitiative. Demgegenüber machten die Vertreter aus der Bau- und Immobilienbranche sowie des Hauseigentümerverbandes klar: Ins Besitzrecht einschneidende Gesetze kommen für sie kaum in Frage. Noch vor den planerischen Herausforderungen bleibt das Thema verdichtetes Bauen also eine politische Kontroverse.

Weiteres Bildmaterial zur Arena «Bauen im Kontext - Wachstum nach innen» steht in der Bilddatenbank der Swissbau zur Verfügung.


Videointerviews

Vera Gloor, Geschäftsführerin Architekturbüro
Vera Gloor AG
Dr. Maria Lezzi, Direktorin Bundesamt für
Raumentwicklung ARE
Hans Killer, Nationalrat, Präsident
bauenschweiz
Hans-Georg Bächtold, Generalsekretär
SIA

Sendung in voller Länge

Impressum

Text: Raphael Hegglin, Faktor Journalisten AG, www.fachjournalisten.ch
Interviews: Peter Basler
Kamera und Schnitt: Adrian Baumann, TVision, www.tvision.ch
Fotografie: MCH Swissbau
Konzept und Koordination: IEU AG, Liestal, www.ieu.ch

Redaktion Swissbau

Redaktion Swissbau

Der Swissbau Blog ist eine dialogorientierte Online-Plattform für aktuelle Beiträge zur Bauwirtschaft in der Schweiz. Neben zahlreichen Beiträgen aus dem Themenspektrum des Swissbau Focus liefert er regelmässig interessante News und Hintergründe zur Baubranche bzw. zur Swissbau selbst. Informationen zur Autorenschaft finden sich im Impressum. Bitte beachten Sie zudem die Blog Policy.

Veröffentlicht unter:

Teilen